Image Alt
 • Mental Health  • The truth you can’t see – Part #1

The truth you can’t see – Part #1

Die Sonne scheint. Alles erstrahlt in Gold.

Ich habe mich heute für dich hübsch gemacht. Habe mein bestes Outfit für dich angezogen und mir Locken in die Haare gezaubert. Eine ganze Stunde habe ich in das perfekte Makeup investiert um dir zu gefallen. Die Jeans habe ich mir übrigens extra für dich gekauft. Schon vorige Woche habe ich bemerkt, dass sie dir auf anderen Mädels so gut gefällt, ich hoffe, dass du auch mir heute zeigst, wie schön ich darin aussehe. 

Außerdem trage ich heute Ohrringe, weißt du, das tue ich sonst nie, denn sie jucken unheimlich in meinen Ohren – Aber egal, für deine Anerkennung würde ich alles tun! 

 

Gleich ist es so weit. Ich habe alles bis ins kleinste Detail geplant. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie du dich über mich freuen wirst. Das wirst du doch oder? Ich habe mir so viel Mühe gegeben! Ich will dich stolz machen. Du sollst mich jedem zeigen dürfen, schließlich sehe ich heute so hübsch aus. Ach was, es wird perfekt sein.

Ich weis auch schon ganz genau was ich dir heute sagen werde. Poetische Texte kommen immer gut an, das hast du mir einmal verraten – Erinnerst du dich noch?

 

So, da bin ich nun. Ich habe mich dir offenbart. 5 Minuten sind bereits vergangen und du hast mir noch kein Kompliment für meine neue Jeans gemacht. Seh ich etwa dick darin aus? Nach 10 Minuten hast du noch nichtmal meine Ohrringe bemerkt. Irgendwie wirkst du heute total abwesend.

Ich wusste, dass es ein Fehler war, diesen Lippenstift zu wählen. Ohne ihn würde mein Gesicht bestimmt viel besser aussehen. Kannst du mir denn bitte sagen, was ich falsch gemacht habe? Du zeigst mir heute null Anerkennung!

Weist du eigentlich wie sehr mich das verletzt? Du lässt mich hier einfach stehen, ohne Zuwendung oder ein einziges Kommentar. Anstattdessen drehst du dich um und gehst.

Du siehst einem anderem Mädchen hinterher. Von der Ferne kann ich erkennen, wie schlank ihre Beine sind. Ihr wallendes Haar weht im Wind. Und du gehst einfach. Du sagst ihr, wie schön sie doch sei. Du umarmst sie.

Und mir, mir winkst du nur zum Abschied.

 


 

Über unsere giftige Beziehung zu Instagram und wie es uns die Liebe an uns selbst nimmt.

COMMENTS
  • Theresa_369

    REPLY

    ok BYE 😭♥️

    24. February 2019
POST A COMMENT