Image Alt
 • Fashion  • Der große PULLOVER GUIDE!

Der große PULLOVER GUIDE!

WILLKOMMEN ZURÜCK zu einem neuem Blogpost!

Die Temperaturen im November fallen immer weiter und auch heute war es besonders unfreundlich und stürmisch draußen. Da Christopher und ich diesen Sonntag aber sowieso raus mussten, habe ich auch gleich die Chance ergriffen um für den neuen Post zu fotografieren. Diesmal habe ich einen Pullover Guide für euch; die Must-Haves der Saison, wie man sie am besten kombiniert und wo man sie findet.

Have fun!

I. DER FARBENFROHE

Der erste Must-Have Pullover in meiner Liste ist, wie der Titel schon verrät, ein farbenfroher oder auch bunter Pullover. Ich weis, die Schwarzfanatiker unter euch denken sich jetzt bestimmt “bitte nicht!” – Doch nur Mut; Farbe ist in diesem Herbst bzw. Winter total angesagt. Ich habe mich für ein Babyblau entschieden. Diesen Basic Pullover findet ihr hier.

Perfekt für selbstbewusste, fröhliche Frauen.

DO’s: 

Bunte Pullover mit schwarzen Jeans oder auch Röcken kombinieren um einen tollen “eyecatching” Effekt zu kreieren.

Kleine Akzente in der selben Farbe des Pullovers setzen, z.B. zarte Armbändchen im gleichen Farbton.

Leichte Chiffonblusen in schwarz oder weiß unter den schweren Strickpullis tragen, um das ganze etwas aufzulockern.

Colorblocking leicht gemacht: Farbige Schals zu deinem bunten Pullover tragen.

DONT’s:

Zu viel verschiedene Farbtöne kombinieren. Bei zu viel Farbe kann man sich oft nicht mehr entscheiden wo man zuerst hinschauen soll.

Vorsicht bei Haarfarben in Pastelltönen – lieber zu ruhigen und gedeckten Farben greifen.

Zwiebellook ist wirklich effektiv,doch passt auf, dass es nicht zu viel wird, da es ansonsten sehr auftragen kann.

MY PICKS:

 


II. DER ROLLKRAGENPULLOVER

Weiter gehts mit meinem absoluten Favoriten in der Reihe. Auch bei euch darf ein Rollkragenpullover im Schrank nicht fehlen, denn er hält super warm und sieht dazu auch noch super schick aus. Mein Modell hat noch dazu mega weite Ärmeln und ist dadurch wie gesagt: suuuuuper kuschelig. Ihr könnt diesen Pullover perfekt kombinieren und nahezu jeden Tag tragen.Ein schwarzer Rolli eignet sich auch als perfektes Oberteil für ein Bewerbungsgespräch; einfach einen Blazer drüber und fertig ist der Business Look. Den Pullover vom Foto gibts hier.

Perfekt für den klassischen Typ und auch Basic-Liebhaber.

DO’s:

Ein Rollkragenpullover eignet sich so gut wie für jedes Outfit. Daher lasst euer Fantasie freien Lauf!

Um dem ganzem etwas lässiges zu geben, den Pullover einfach etwas in die Hose stopfen – Es darf ruhig unordentlich wirken.

Overknees sehen in Kombination mit Rollkragenpullis wunderschön aus und wirken dadurch auch viel mehr.

DONT’s:

Kombiniert keinen Schal zu Rollkragenpullis – Außer ihr bringt nur mal schnell den Müll runter!

Bei Schmuck gilt: Weniger ist mehr! Bloß keine großen Klunker als Halskette unter oder gar über euren Rollkragen.

MY PICKS:

 


III. DER RETRO-PULLI

Oh ja, ihr habt richtig gelesen. Der dritte im Bunde ist die Retro-Version unter den Pullovern. Ganz viel Print auf einem Pullover kann schwierig sein, doch mit den richtigen Accessoires kann man einen tollen Look erschaffen. Deswegen ein Must-Have in meinem Guide, weil er ganz klar mal etwas anders ist, als der alltägliche 0815 Pullover. Meinen Pullover findet ihr hier.

Perfekt für Ausgeflippte und Frauen die sehr modeaffin sind.

DO’s:

Den Retro Look voll und ganz durchziehen – und damit meine ich von Kopf bis Fuß: Angefangen vom Eyeliner bis hin zu den guten alten Schnürschuhen.

Pullover als Fokus nutzen und wie bei der bunten Variante ruhige und einfärbige Unterteile wählen.

Super süß sieht es aus, wenn du zu deinem Pullover eine passende Mütze mit Bommel trägst.

DONT’s:

Weite Hosen zu weit geschnittenen Pullovern. Das sieht dann oft sehr schnell aus, als hätte man einen Sack an.

Zu kleine oder elegante Taschen dazu tragen. Lieber zu einem typischen Jutebeutel oder Stoffbeutel greifen, um dem Stil treu zu bleiben.

MY PICKS:

 


IV. DER STATEMENT HOODIE

Last but not least, musste der Statement Hoodie mit auf meine Liste. Er ist derzeit super angesagt und ihr habt dadurch die Möglichkeit, euer Statement der ganzen Welt mitzuteilen – und ganz ehrlich: Wer zieht in der kalten Jahreszeit nicht gerne einen Hoodie an? Den Pullover vom Foto findet ihr hier.

Perfekt für lässige Frauen die ein Statement setzen wollen.

DO’s:

Wie beim Rollkragenpullover könnt ihr auch beim Hoodie kreativ sein. Tob dich aus.

Kombiniere den Hoodie doch mal zu einem Kleid anstatt zu einer Jeans.

Den Pullover lieber eine Nummer größer kaufen als sonst. So verleihst du deinen Look Leichtigkeit und Lässigkeit zugleich.

DONT’s:

Ich wage es zu behaupten, dass man mit einem Hoodie wenig falsch machen kann. Daher gibt es von meiner Seite aus fast nichts zu sagen.

Ein Hoodie heißt deswegen Hoodie, weil er eine Kapuze besitzt. Das macht eine Mütze dementsprechend unnötig.

Die Bauchtasche vom Pullover nicht zu sehr ausstopfen. Oft vergisst man, dass man schon zu viele Dinge dort drinnen hat und das schaut wirklich nicht schön aus!

MY PICKS:

 


So schnell gehts und wir sind schon wieder am Ende angelangt. Ich hoffe dieser Guide hilft euch, die Pullover der Saison richtig zu stylen! Ebenfalls hoffe ich, dass ihr wieder Inspirationen für euch selbst finden konntet. Was ist denn euer Lieblingspulli?

 

COMMENTS
POST A COMMENT