Image Alt
 • Lifestyle  • AU PAIR DIARY #1 – Voraussetzungen, Kosten & co

AU PAIR DIARY #1 – Voraussetzungen, Kosten & co

MY AU PAIR DIARY #1

Helloooo und herzlich willkommen zu meinem ersten Au Pair Beitrag hier auf meinem Blog.

In meinem letzten Beitrag habe ich euch noch über meine Ziele und Wünsche für 2018 erzählt und plötzlich ist schon alles anders, denn ich werde 1 Jahr in den USA verbringen.

Ich war heute den ganzen Tag schon super aufgeregt, weil ich eben mein erstes Skype Gespräch mit einer potentiellen Host Family hatte! Ich erzähl euch gleich mehr dazu, aber wie ihr nun schon ahnen könnt, dreht sich der heutige Blogpost um das Thema ” Au Pair” – YAY !

Hier erfährt ihr nun alle Details rund um das Thema Au Pair und auch schon einige Infos zu meinen Matches.

Let’s start!

>> “Warum willst du eigentlich als Au Pair arbeiten? Du hast doch einen Freund und als Au Pair siehst du ihn nie. Außerdem hast du deswegen ja deinen letzen Job gekündigt! ” <<

Okay ungelogen – Diese Frage habe ich auf Tellnoym und Instagram ungefähr tausend mal gestellt bekommen. Mir ist sehr wohl klar, dass 1 Jahr eine lange Zeit und zugleich auch eine unglaubliche Herausforderung für eine Beziehung ist. Doch wenn nicht jetzt, wann dann?

Christopher und ich haben diese Entscheidung gemeinsam getroffen. Wir beide sind der Meinung, dass ich noch jung bin und ich diese einmalige Chance unbedingt nutzen sollte. Denn sollte unsere Beziehung irgendwann mal, aus irgendwelchen Gründen in die Brüche gehen ( was hoffentlich nie der Fall sein wird), werde ich mir ewig den Vorwurf machen, dass ich damals nicht gegangen bin.

Wir werden unsere Beziehung aufrecht erhalten und uns natürlich nicht trennen. Die Planungen für das Jahr laufen schon auf Hochtouren und Chris plant unter anderem auch, mich regelmäßig besuchen zu kommen und dort zu bleiben. Gott sei Dank leben wir auch in einem Zeitalter wo es WhatsApp, Facetime und co gibt, so dass man sich auch virtuell sehen kann.

Wir sind beide der Meinung, dass unsere Beziehung stark genug ist um diese Herausforderung mit Bravur zu meistern und können es kaum erwarten, wenn es dann nach diesem Jahr vielleicht auch schon Baby News gibt 🙂

 

 

WELCHE VORAUSSETZUNGEN MUSS ICH ALS AU PAIR ERFÜLLEN?

Um erfolgreich in ein Au Pair Programm aufgenommen zu werden, muss man bestimme Voraussetzungen erfüllen. Welche das sind seht ihr hier in einem kurzen Überblick. Diese Voraussetzungen variieren ebenfalls von Agentur zu Agentur.

+ Du musst zwischen 18-25 Jahren alt sein

+ Du musst einen gütigen Führerschein besitzen

+ Du darfst keine eigenen Kinder haben oder verheiratet sein

+ Du darfst keine Vorstrafen haben

+ Je nach Agentur musst du mindestens 200 Stunden Kinderbetreuung nachweisen können (Babysitten, Nachhilfe, Praktika in Kindergarten, etc.)

+ Abgeschlossene Matura oder Lehre / Ausbildung

+ Einwandfreier Gesundheitszustand

 AGENTUR, KOSTEN & CO

Wenn man als Au Pair nach Amerika möchte, gibt es viele Unterschiedliche Agenturen die Programme anbieten. Ich habe mich für Cultural Care entschieden und bin bist jetzt auch super zufrieden damit, weil ich mich total gut betreut fühle. Es muss aber schlussendlich jeder für sich entscheiden, welche Agentur die sympathischste für einen ist.

Hier habe ich euch diverse Agenturen verlinkt:

+ CULTURAL CARE

+ AIFS

+ TRAVEL WORKS

+ AU PAIR 4 YOU

Natürlich ist das Au Pair Programm nicht komplett kostenlos. Je nach Agentur variiert die Programmgebühr zwischen 600 € und 1000 €. Die Gebühr beinhaltet im Normalfall auch die Kosten für die Flüge. Alle genauen Preise könnt ihr auf der jeweiligen Website der Agentur finden. Zusätzlich zu den Programmkosten fallen auch noch weitere Kosten an, wie zum Beispiel die Kosten für das US Visum und für die Strafregisterbescheinigung. Ich persönlich würde mir auch einen kleinen “Not-Geldpolster” anlegen, man weiß ja schließlich nie was das Jahr so mit sich bringt.

Während des Aufenthalts in den USA als Au Pair bekommt ihr ein wöchentliches Taschengeld von circa 195,00 $.

MEINE ERSTEN HOST FAMILY MATCHES

Damit ihr euch ein bisschen besser auskennt, erkläre ich euch zuerst ein paar Begriffe und Abkürzungen:

HF – Host Family // Die Gastfamilie

HM – Host Mom // Die Gastmutter

HD – Host Dad // Der Gastvater

HK – Host Kids // Die Gastkinder

MATCH // Ein Gastfamilien-Vorschlag

FINAL MATCH // Meine endgültige Gastfamilie

Ich bin erst seit einer Woche für die Gastfamilien freigeschaltet und daher hab ich bis jetzt auch “nur” zwei Vorschläge bekommen. Die Matching Phase ist bis jetzt mit Abstand das spannendste am Bewerbungsprozess – Ich bin ständig am aktualisieren und sitze wie auf Nadeln 😀

Bei Cultural Care hat man die Möglichkeit mit bis zu 10 Familien gleichzeitig in Kontakt zu sein. Dieses Feature ist erst vor kurzem eingeführt worden, vorher konnte man nämlich immer nur eine Familie in seinem Profil haben.

Folgende Familien habe ich momentan auf meinem Profil:

Die erste Familie besteht aus einer HM, einem HD und zwei Kindern. Das erste Gastkind ist 7 Jahre alt und das zweite ist bereits 8. Sie wohnen in Kalifornien – OH EHM GEE ! <3

Die zweite Familie besteht ebenfalls aus einer HM, einem HD und zwei Kindern. Das erste Gastkind ist hier ebenfalls 7 und das zweite ist 9. Diese Familie wohnt in einer Stadt in New Jersey, welche nur 30 Minuten von New York entfernt ist!

Mit der zweiten Familie hatte ich heute übrigens mein allererstes Skype Gespräch. Ich war extrem nervös und super aufgeregt! Aber im Nachhinein kann ich euch sagen, dass die Panik völlig umsonst war. Das Gespräch mit der HM war total entspannt und sie war auch total locker. Das Gespräch dauerte ungefähr 30 Minuten und wir quatschten über allgemeine Themen und sie gab mir ein paar Infos zur Family.

 


So, das waren jetzt bestimmt viele Infos auf einmal, aber ich hoffe ihr könnt von diesem Beitrag trotzdem etwas mitnehmen. In Zukunft werden natürlich mehrere Posts über das Thema erscheinen, da ihr es euch gewünscht habt und ich mich total auf die spannende Zeit in den USA freue.

Mir ist es wichtig, dass ich euch mit meinen Posts auch die “schwierigen” oder “unschönen” Seiten des Au Pair seins näher bringen kann.

Wie immer freue ich mich auf eure Kommentare und Fragen und bedanke mich für eure Zeit.

Gaaaanz liebe Grüße 🙂

COMMENTS
  • Ein sehr mutiger Schrift liebe Lisa. Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg für dieses ganz besondere Jahr. 🙂

    Wishes Kat

    22. January 2018
POST A COMMENT